Dankbarkeits-Challenge Persönlichkeitsentwicklung

Tag 3 | Meine Ernährung

350350

Hallo und guten Appetit! 😉

Heute geht es um das Thema Ernährung und alles, was ich schönes damit verbinde.

Ich esse für mein Leben gerne und gut und mein grösstes täglich gelebtes Hobby ist deshalb Kochen! Experimentieren mit den verschiedensten Rezepten (die ich meistens nie zu 100% einhalte und kreativ abwandle 🙂 und Methoden (z.B. Niedrig-Dampfgaren für super-schonende Zubereitung). Dazu wird es im Frankreich-Geflüster noch viele Rezept-Artikel geben, die Du nachkochen kannst. Und auch Tipps zu Ernährungs- und Kochmethoden, die in Deutschland noch nicht sehr bekannt sind, weil die Webseiten nur auf Französisch existieren. Im Frankreich-Geflüster möchte ich Dir ab und zu von denen berichten, die ich selbst ausprobiert habe, das Ganze mit Bezugsquellen und vielleicht sogar mal dem einen oder anderen Interview.

Mein Lieblings-Nahrungsmittellieferant 🙂

Seit dem wir ins Ariège umgezogen sind, habe ich einen kleinen experimentellen, im ersten Jahr noch ziemlich chaotischen 🙂 Garten angelegt, wo alles durcheinander wächst: Kartoffeln, Bohnen, Tomaten, roter mexikanischer Mais, Zwiebeln, Spinat, Karotten, Radieschen, Rote Beete, Kohlrabi, Erbsen, Amaranth, Erdbeeren und viele verschiedene Kräuter, auch wilden, die überall dazwischen stehen. Das Ganze selbstverständlich ohne jegliche Chemie und mit Flächenkompost, angelehnt an ein Buch von Gertrud Franck, Pionierin der Mischkultur in den 70er Jahren. Das Buch habe ich von meiner Mama geerbt, die schon 1980 biodynamisch unseren Hausgarten bestellte. Jetzt trete ich in ihre Fussstapfen und diese paar Quadratmeter geben uns schon jetzt fast täglich erntefrisches, gesundes Gemüse, oft genau ausreichend für uns zwei.
Merci ma chère terre 🥰💖

Das ist ein ganz anderes Kochen und geniessen, wenn man die Frucht oder das Gemüse aus dem Samen oder dem Setzling hat wachsen und sich entwickeln sehen! Man sieht das Leben in all seiner Pracht sich vermehren und verbreiten und darf es dann selbst kosten! Welche Freude!

Wir leben in einer Zeit, wo es uns an nichts mangelt. Wir können die Art, uns zu ernähren, frei wählen. Ob vegan oder mit Fleisch, ob Fastfood oder selbstgekocht und ethisch einwandfrei: gemäss unserer Erziehung, unseren Werten, unserem persönlichen Geschmack und dem Ort an dem wir leben füllen wir täglich unsere Teller, mehr oder weniger bewusst, mit für unseren Körper Gesundem oder weniger Gesundem.

Unsere körperliche (und mentale…) Gesundheit hängt ja direkt ab von dem, was wir in unsere inneren Kraftwerke von aussen einschleusen.
Auch die Art WIE wir essen ist ein essentieller Faktor für unser Wohlbefinden: (zu) schnell oder mit Bedacht und gut gekaut, Trennkost, Paléo, basisch und was es da alles gibt.

Ich experimentiere zur Zeit mit ziemlicher Begeisterung die ketogene Ernährung, in der man den Zucker und Kohlehydrate fast komplett weglässt. Mit Keto (oder auch LCHF (low carb high fat)) habe ich seit April bis heute 8 Kilo abgenommen (mit ein paar Ausrutschern😎 sonst wäre noch mehr runter, aber hier lasse ich mir uns meinem Körper die Zeit, die wir brauchen!) Super Nebeneffekt: auch ein paar andere jahrelang mitgeschleifte Problemchen sind dabei, sich zu verabschieden, wie z.B. meine Candidose! Die wird durch den fehlenden Zucker einfach ausgehungert😈 Das ganze gekoppelt mit Intervallfasten ist ziemlich mächtig und noch dazu anscheind sehr gesund (die offiziellen Meinungen dazu ändern sich ja auch alle 2 Wochen… mir tut’s gut!)
Zu alledem gibt’s bald auch eigene Artikel mit meinen Erfahrungsberichten und Lieblingsrezepten (Ketobrot-Varianten z.B.).

Wie Du siehst, beschäftige ich mich viel und leidenschaftlich mit natürlicher Gesundheit und den Zusammenhängen mit der Ernährungsweise.

Kurze Klarstellung zu meinen Aussagen im Gesundheitsbereich auf diesem Blog: Ich bin kein Arzt und spreche hier nur von eigenen Recherchen, die jeder selbst im Internet anstellen kann, und von meinen persönlichen Rückschlüssen, die für mich Sinn machen und für mich funktionnieren!

Tipp für Dich: bei Deinen eigenen Recherchen achte immer auf die (echte) Quelle der Informationen und die Interessen, die hinter dem Geschriebenen oder Angepriesenen stehen! Die Wahrheit ist oft nicht die, die offensichtlich scheint… Wir dürfen kritischer und selbstbewusster in diesen Themen werden! Und letztendlich hat jeder seine eigene Wahrheit 🙂

Nahrungsergänzungsmittel

Ein weiteres spannendes Thema sind Nahrungsergänzungsmittel.
Das, was man heute im Supermarkt an Gemüse und Obst kaufen kann, enthält leider lange nicht mehr die Menge und Qualität an Vitaminen und Mineralstoffen wie noch vor 100 Jahren. Dazu gibt es eine Menge Forschungsberichte und Studien. Das kommt u.a. von der intensiven Landwirtschaft, die die Böden ausgelaugt hat, den Pestiziden und von den übertriebenen Verzüchtungen der alten Sorten, die man heute nur noch schwer in ursprünglicher Form, sprich mit allen Vitalstoffen, findet.

Deshalb kann es sinnvoll sein, Nahrungsergänzungsmittel in seine tägliche Routine einzubauen. Im Zweifel vor der Einnahme aber bitte immer Deinen Hausarzt fragen, jaja! 😎
Da gibt es ja auch tausende verschiedene Sorten und Marken und man muss schon genauer hinsehen und sollte sich selbst informieren, um zu den richtigen zu greifen, die dann auch wirklich halten was sie versprechen. Um vom Körper so verarbeitet werden zu können, das die enthaltenen Vitalstoffe dort ankommen, wo die Zellen sie benötigen, sollten die Nahrungsergänzungsmittel aus rein natürlichen Quellen stammen, und in Zusammensetzungen vorliegen, die die möglichst komplette Aufnahme durch den Körper ermöglichen. Oft sind Synergien zischen mehreren Vitalstoffen nötig, damit der Körper die einzelnen Komponenten assimilieren kann.

Ein Beispiel ist das Kalzium, dass ohne Vitamin D nicht ausreichend vom Körper aufgenommen und “verbaut” werden kann, um die Knochen, Muskeln und Nerven zu stärken und Krankheiten wie Osteoporose vorzubeugen oder zu bremsen. Es nützt z.B. rein gar nichts, sich mit Kalzium voll zu stopfen oder gar literweise Milch zu trinken, um seine tägliche Dosis Kalzium zu bekommen (die Milchlobby beschwindelt uns damit seit Jahrzehnten! Stichwort: Quelle? Interessen? ;)) Die Dosis bekommt man zwar, aber es wird fast alles wieder ausgeschieden. Vitamin D hilft bei der Kalziumaufnahme aus dem Darm und fördert den Einbau von Kalzium in den Knochen. Auch Magnesium spielt bei allem, was den Knochen- und Muskelaufbau und -Erhalt betrifft, eine grosse Rolle.

Vitamin D + Sango Koralle + Vitamin K von Dr. Juchheim

Für mich habe ich einen Lieferanten für Nahrungsergänzungsmittel gefunden, der diese Synergien berücksichtigt und zu 100% natürliche und nachhaltig gewonnene Inhaltsstoffe verwendet: Die Effect Food-Produkte von Dr. Juchheim! Ich bin so begeistert davon, dass ich selbst nun diese Produkte, auch die Effektkosmetik, meinen Freunden und Bekannten als selbständige Beraterin weiterempfehle.

Hier zu meinem o.g. Beispiel Kalzium und Vitamin D ein perfekt abgestimmtes Nahrungsergänzungsmittel von Dr. Juchheim:
Day-to-Day Vitamin D + Sango Koralle + Vitamin K2

Wenn Du dazu mehr wissen möchtest, schreibe mir gerne oder schau mal hier rein: Seit Covid haben wir Juchheim-Berater für Euch eine Facebook-Gruppe geschaffen mit Live-Videos und jede Menge Infos und Erfahrungsberichten von Anwenderinnen und Anwendern zu den Produkten: Look & Feel WOW.
Schau einfach mal rein und lass Dich überraschen! (bei der Frage, wer Dich eingeladen hat, gib bitte Daniela an, damit wir wissen, wer Dich weiter beraten darf 😉

Jetzt bin ich wieder etwas abgeschweift, aber zum Thema gesunde Ernährung fällt mir soviel ein und mir ist das alles auch für Dich so wichtig, dass es einfach nur so raussprudelt 😁

Zum Abschluss noch ein paar Fotos meiner Essens-Kreationen und -Experimente:

Du darfst mich gerne nach den Rezepten fragen 😉

Was ist Dein gesundes Lieblingsrezept? Wie kochst Du am liebsten? Was schenkt Dir Dein Garten schönes? Nimmst Du Nahrungsergänzung, und wenn ja, welche? Oder praktizierst Du eine spezielle Ernährungsweise, die Du in einem Kommentar mit uns teilen möchtest? Ich freue mich, von DIR zu lesen!

Ich danke Dir, dass Du bis hierhin weiter gelesen hast und sage Dir bis morgen für meinen Dankbarkeits-Post zum Thema Mein schönstes Geschenk.

Für was meine französische Blogger-Kollegin und Challenge-Partnerin Marie-Anne zum heutigen Thema dankbar ist, kannst Du hier auf ihrem französischen Blog lesen: www.evolutionpersonnelle.fr/

Alles Liebe,

Deine Danyzen

Geteilte Freude ist doppelte Freude.
« Une joie partagée est une joie décuplée. »

Unbekannt | Inconnu
Dir hat mein Artikel gefallen? Auf Deinen Lieblingsmedien weiterflüstern :)
  • 1
    Share
  •  
    1
    Share
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Hier kannst Du mir einen Kommentar hinterlassen :-) Dankeschön!