Dankbarkeits-Challenge Persönlichkeitsentwicklung

Tag 14 | Meine Träume

Guten Abend, liebe.r Leser.in!

Lasst uns unsere Träume wahr werden und glücklich sein!

Das möchte ich euch von ganzem Herzen sagen, denn für mich ist das der wahre Grund unserer Existenz hier auf unserem schönen Planeten!

Jeder von uns hat Träume, schon von klein auf.

Was hattest Du für Träume, als Du Kind warst? Erinnerst Du Dich?

Ich wollte als Kind Mama werden 😉 Ich habe es geliebt, mit meiner Puppe Sammy zu spielen. Das war eine dunkelhäutige* Baby-Puppe, die mir ein Verwandter (ich weiss nicht mehr wer, muss mal meinen Papa fragen ob er sich erinnert) geschenkt hat.
Ich erinnere mich noch genau, wie sie aussah! Leider ist sie anscheinend bei irgend einem Umzug verschollen. Tja, das war wie gesagt damals mein Traum…. Der ist heute auch wahr geworden: ich bin stolze Mama von zwei wunderbaren Kindern (für die beiden bin ich in diesem Artikel dankbar).

*Ich hoffe ich hab jetzt hier das richtige Wort dafür benutzt, bitte verzeiht, wenn es ein anderes sein müsste. Da das leider immer noch ein heikles Thema ist, stelle ich hier klar: ich mache absolut keinen Unterschied zwischen Menschen mit verschiedenen Hautfarben! Hier in Frankreich habe ich viele Freunde anderer Herkunftsländer. On est tous frères et soeurs ! 😘

Mein Grosser Traum: Leben in Frankreich!

Und heute? Ein weiterer grosser Traum hat sich in meinem Leben schon erfüllt: ich Lebe in Frankreich! Das wollte ich seit ich 17 bin. Da habe ich bei einem Schüleraustausch meines deutschen Gymnasiums mit einem französischen Collège in Thiviers einen netten Franzosen kennen gelernt, mich unsterblich verliebt und wollte seitdem einen Beruf erlernen, mit dem ich in Frankreich arbeiten und mit ihm zusammen leben kann.

Natürlich hat diese Jugendliebe nicht gehalten… aber der Traum ist geblieben und 10 Jahre später lebte ich in Frankreich! Ich bin dem Leben dankbar, dass es mir die Weichen so gestellt hat, dass ich diesen Traum bis heute leben darf!

Natürlich habe ich viel dafür getan. Ich habe nach dem Abi erst mal eine Lehre als Industriekauffrau gemacht, einen ‘neutralen’ Beruf, von dem ich mir ausmalte, dass man ihn auch in Frankreich ausüben kann. Und dann habe ich ein Studium begonnen, in dessen Rahmen ich nach dem Grundstudium ein Pflichtpraktikum in Frankreich absolviert habe… und danach nie wieder zurückgekehrt bin nach Deutschland!

Eigentlich beschäftige ich mich im Rahmen meiner eigenen Persönlichkeitsentwicklung fast ausschliesslich mit dem oberen Ziel, meine Träume zu verwirklichen. Ich versuche, herauszufinden, was meine Blockaden sind, die dazu führen, dass ich manchmal ‘zu klein’ denke und mir nicht erlaube, die Schritte zu gehen, die mein Herz sich von mir wünscht. Warum mein Kopf (und mein Ego) oft noch das letzte Wort haben… Wenn Du wissen möchtest, was ich da für Methoden anwende, um meine Träume und Ziele zu erreichen, frag mich gerne! Auf diesem Blog werde ich nach und nach auch einige vorstellen.

Denn ich bin mittlerweile der Überzeugung, dass wir nur wirklich glücklich werden, wenn wir den Weg unseres Herzens gehen. Und ein glückliches Leben, das will doch tief im innern jeder, oder?

Der Traum vom alten Häusschen in Südfrankreich mit Gästezimmern darf wahr werden!

Meinen nächsten grossen Traum teile ich mit meinem lieben Mann.

Den ersten Schritt sind wir dieses Jahr gegangen, als wir alles hinter uns gelassen haben im Grand Est und uns hier im Ariège ein neues zu Hause gesucht haben. Wir möchten uns, auch vor dem Hintergrund, dass mein Mann bald in Rente gehen darf, hier auf unsere ‘alten Tage’ eine Existenz erschaffen, die es uns erlaubt, das zu tun, was uns Freude bereitet.

Das ist für uns:

  • Selbstbestimmt arbeiten, unabhängig von Ort und Zeit. Das geht mir schon seit ca. 5 Jahren nicht mehr aus dem Kopf, und jetzt ist es meine Realität.
  • In einem alten Häusschen mitten in der Natur leben, mit unseren Hunden, ein paar Hühnern…
  • Unser eigenes Gemüse anbauen und so autonom wie möglich leben
  • Aus unserem zu Hause einen Ort der Begegnung machen für Menschen, die ähnlich ticken wie wir. Gästezimmer oder ein Gîte eröffnen, vielleicht auch speziell für Biker… mal sehen 😉
  • So oft und so lange es noch geht mit dem Motorrad verreisen und neue Orte und Landschaften entdecken
…ein bisschen grösser darf unser Traumhaus dann aber schon sein 😉 Hier waren wir in der Dordogne bei Hans und Trudy auf ihrem Motorrad-Campingplatz. Sehr zu empfehlen!

Zur Zeit sind wir in der Phase, wo wir Informationen sammeln zum Thema Hauskauf, Eröffnung von Gästezimmern etc. Ich bin dabei, mein Business so umzubauen, dass es mir mittelfristig passives Einkommen generiert und ich nicht mehr selbst und ständig arbeiten muss, damit Kohle reinkommt. Wenn Du wissen möchtest, was ich dafür tue, darfst Du mich gerne drauf ansprechen. Dieser Blog ist ein Anfang.

Was sind heute Deine Träume? Was tust Du dafür, dass sie wahr werden?

Nähre Deine Visionen und Deine Träume, denn sie sind die Kinder Deiner Seele, die Blaupausen Deiner unübertrefflichen Erfolge.

Napoleon Hill

Ich danke Dir, dass Du bis hierhin weiter gelesen hast und sage Dir bis morgen für meinen Dankbarkeits-Post zum Thema Meine Fehlschläge.

Für was meine französische Blogger-Kollegin und Challenge-Partnerin Marie-Anne zum heutigen Thema dankbar ist, kannst Du hier auf ihrem französischen Blog lesen: www.evolutionpersonnelle.fr/

Geteilte Freude ist doppelte Freude.
« Une joie partagée est une joie décuplée. »

Unbekannt | Inconnu
Dir hat mein Artikel gefallen? Auf Deinen Lieblingsmedien weiterflüstern :)
  • 1
    Share
  •  
    1
    Share
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Hier kannst Du mir einen Kommentar hinterlassen :-) Dankeschön!