Dankbarkeits-Challenge Persönlichkeitsentwicklung

Tag 6 | Meine Inspirationen

Guten Morgen und einen wunderbaren Tag Dir!

Das habe ich gestern morgen geschrieben und dann kam der Tag dazwischen… und viele dringend zu erledigende Aufgaben im Rahmen meiner Freelancer-Tätigkeit, ein Banktermin, ein Rendez-vous mit dem Département touristique d’Ariège, wo ich mich über die Förderungsmöglichkeiten für Gästezimmer informiert habe. Tja, und da musste ich wählen: entweder die Challenge einhalten und husch husch irgendwas zum Thema Inspiration posten, oder meine Kunden und Privattermine bedienen. Ach ja, und meine süssen Kinder wollen ja auch bespasst werden 😁

Deshalb gibt’s heute, am Tag 7, halt zwei Posts, und das auch erst Abends. Danke für Dein Verständnis 🥰

Heute geht es also um das Thema Inspiration, für welche ich dankbar bin, wie ich neue finde und festhalte und versuche, in Aktionen umzuwandeln, die mich meinen Zielen näher bringen.

Inspiriert sein von etwas oder jemandem bedeutet für mich das Gefühl, dass meine innere Flamme auflodert. Dass ich von etwas so begeistert bin, dass es mich zu neuen Aktionen verleitet, bei denen ich oft über meinen eigenen Schatten springe. Inspiration bringt mich auf neue Ebenen des Denkens und des Tuns.

Inspiration aus Gesprächen, Webseiten, Büchern und…

Konkret haben mich in den letzten Monaten einige Bücher und Webseiten inspiriert. Die Lektüre und Reflektion hat u.a. dazu geführt, dass ich gekündigt habe und 900 km ins Ariège gezogen bin. Wenns weiter nichts ist? 😎

Es ging darum, dass man sehr wohl seine Träume leben kann, wenn man weiss, welche das sind und wie man es umsetzt.

Ich war, bevor ich den grossen Sprung raus aus der Sicherheit als Angestellte rein ins selbständige Unternehmertum gewagt habe, über 20 Jahre in der gleichen Firma beschäftigt. Super Arbeitsklima, super Gehalt! Dieser Job im deutsch-französischen Kulturmilieu hat mir all die Jahre viel Spass gemacht. Ich habe viele verschiedene Aufgabenbereiche gehabt, in denen ich mich weiterbilden und perfektionnieren konnte. Direktionsassistenz. Webmaster. SocialMedia-Betreuung. Zuständig für alle Informatikfragen und PC-Probleme der Kollegen. Grafik und Öffentlichkeitsarbeit. Ich konnte mich nicht über Arbeitsmangel oder Langeweile beklagen 🙂 Im Gegenteil…

Seit ca. 4 Jahren kam aber immer mal wieder so ein Gefühl von Demotivation und ‘Ich will noch was anderes machen’ auf. Das wurde zum Schluss so stark, dass ich es schon einigen in meinem Umfeld mitgeteilt habe und man drüber diskutiert hat, was denn ‘was anderes’ sein könnte. Auch diese Gespräche haben mich inspiriert und ich danke diesen Freunden für den konstruktiven Austausch!

Die Webseite, die ich seit einigen Jahren regelmässig lese, ist die von Markus Cerenak: Die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad. Ich hab mich in seine Mailingliste eingeschrieben und bekomme regelmässig seine neuesten Artikel in meine Mailbox. Seinen etwas flapsigen, humorvollen Stil liebe ich und ich lade Dich ein, mal einen Blick auf seine tollen, inspirierenden Artikel, Podcasts und Videos zu werfen. Danke, Markus, für all die tollen Tipps zur Selbstfindung und wie man es sich einfach gut gehen lassen kann! Dank Dir lasse ich es mir hier im Ariège jetzt gut gehen! 😋

Dan möchte ich Dir zwei von den vielen Büchern vorstellen, die mich fasziniert, motiviert und inspiriert haben, etwas in meinem Leben zu ändern.

Das eine Buch ist Die vier Stunden Woche von Tim Ferris. Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben… Schau Dir einfach mal die Buchbeschreibung bei Amazon an… (das ist kein Affiliate-Link und ich bekomme keine Provision – nur zur Info 😉 Timothy hat schon tausende Menschen inspiriert und ich danke ihm, dass er dieses Buch geschrieben hat! Merci, Tim!

Auf Tims Buch bin ich gestossen, als ich folgendes französische Buch von Olivier Roland gelesen habe: Tout le monde n’a pas eu la chance de rater ses études (Nicht jeder hatte das Glück, sein Studium zu vermasseln (frei übersetzt)). Das Buch zeigt eine Vielfalt von Möglichkeiten auf, wie man 2020 ff. mit seinen Leidenschaften und Talenten und mit Hilfe der digitalen Medien ein Business aufbauen kann, das Dich nicht in ein Hamsterrad einsperrt, sondern passives Einkommen generiert. Ich hab das schon einigen meiner französischen Freunde und auch meinem Sohn zur Lektüre empfohlen. Danke Olivier, dass Du Deine persönlichen Erfahrungen und Learnings so grosszügig mit uns teilst!
Mit Olivier mache ich zur Zeit meine Bloggerausbildung BlogueurPRO.

Und dann ist da natürlich auch noch der Austausch mit meinen 5 Powerwomans, mit denen ich mich zweimal wöchentlich abends zu einem Zoomcall treffe! DAS ist wirklich was ganz besonderes! Michaela Wild hat diese Gruppe gegründet, um mit anderen Frauen in ihrem Umfeld und in ihrem Juchheim-Team gemeinsam zu wachsen und ihre Coaching-Talente uns allen zur Verfügung zu stellen. Wir können wirklich über ALLES sprechen uns vieles gemeinsam bewältigen: unsere Ängste, Blockaden, unser Gefühle, jeder bringt seine Stärken ein, und oft weinen wir auch mal ein bisschen, weil es so schön ist, sich in dieser Frauengemeinschaft fallen lassen zu können und aufgefangen zu werden, da abgeholt zu werden, wo man gerade steht, sich geborgen zu fühlen, in all seiner Verletzlichkeit so sein zu dürfen wie man ist, ohne verurteilt zu werden… Ich möchte diese Gruppe nicht mehr missen, und jedes Mal wenn ich nicht an einem Call teilnehmen kann, fehlt mir tatsächlich was in dieser Woche! Danke Michaela für Dein Sein und Deine Initiative für diese Gruppe! Sie ist für mich bei Juchheim eine der schönsten Erfahrungen!

Wenn Du mehr zu unserem tollen Team und meinem Sidebusiness mit Juchheim wissen möchtest, schreib mir gerne über das Kontaktformular.

Um mich selbst zu inspirieren für das Thema, hab ich auch mal kurz im Internet gespickt, was es zum Thema Inspiration schon Schönes gibt. Denn man muss ja nicht immer alles neu erfinden und ich bin ein grosser Verfechter von geteiltem Wissen und dem Schaffen von Synregien und sinnvollen Verbindungen. Andere haben auch tolle Ideen und das passt eigentlich perfekt zum Thema 😉
Bei meiner kurzen Recherche bin ich auf einen deutschen Blog gestossen, der mich sofort angesprochen hat: BETTER than EVER ist eine Seite von Frauen für Frauen, die die Lebenslust in den Mittelpunkt stellt. Ich denke ich werde mit den Mädels in Kürze Kontakt aufnehmen, um uns zu vernetzen und öfter mal Artikel zu teilen. Die Philosophie dieses Blogs entspricht genau dem, was ich auch versuche in die Welt zu tragen… Und Schwupps – schon ist Dany neu inspiriert! 🙂
Zum Thema Inspiration gibt’s da tolle Tipps, von denen ich schon einige anwende, wie zum Beispiel die Spaziergänge in der Natur oder ab und zu die Morgenseiten ;-). Hier geht’s zum Artikel zu Inspiration auf Better than ever.

Sag mir, wenn Du es möchtest, in einem Kommentar, was Dich inspiriert. Aus welchen Quellen schöpfst Du, um Dich weiter zu entwickeln, um Deinen Träumen näher zu kommen? Ich freue mich, Dich zu lesen!

So, jetzt ist es auch schon wieder fast 23 Uhr und ich möchte den Artikel, der für gestern geplant war, heute wirklich noch für Dich posten.

Inspiration pur in Norwegen…

Ich danke Dir, dass Du bis hierhin weiter gelesen hast und sage Dir bis gleich für meinen Dankbarkeits-Post zum Thema Meine lustigsten Momente.

Für was meine französische Blogger-Kollegin und Challenge-Partnerin Marie-Anne zum heutigen Thema dankbar ist, kannst Du hier auf ihrem französischen Blog lesen: www.evolutionpersonnelle.fr/

Geteilte Freude ist doppelte Freude.
« Une joie partagée est une joie décuplée. »

Unbekannt | Inconnu
Dir hat mein Artikel gefallen? Auf Deinen Lieblingsmedien weiterflüstern :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Hier kannst Du mir einen Kommentar hinterlassen :-) Dankeschön!